Verein Legalize it!

Hanf, Kiffen, THC und die Gesetze zur Verfolgung von Cannabis

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


thc_recht:statistik

Statistik
Shit happens 13

Jedes Jahr zehntausende Betroffene

Die Verfolgung von Cannabis-Übertretungen

Die beiden Grafiken (zum Vergrössern klicken) stellen die Anzahl der Hanf-Beschuldigten dar, die we­gen Konsum oder Vorbereitungshandlungen für den ­Eigenkonsum verfolgt wurden. Jede Person wird dabei nur ein Mal gezählt, auch wenn sie mehrfach verzeigt wurde. Die linke Grafik zeigt die verschiedenen Verzeigungskategorien, die rechte Grafik die Altersverteilung der Verzeigten.

Übrigens: 2019 wurden 21’857 Männer verzeigt, gegenüber 2’655 Frauen. We­gen Gras wurden 18’026 Menschen verzeigt, wegen Hasch 5’905 und wegen Hanfsamen 587.

Übertretungen nach Delikt (und Ordnungsbussen) - Klicken zum Vergrössern Übertretungen nach Alter (und Ordnungsbussen) - Klicken zum Vergrössern

Die Verfolgung von Cannabis-Vergehen

In dieser Grafik sind diejenigen dargestellt, die etwas weitergegeben oder verkauft haben: noch­mals mehrere tausend Beschuldigte. Dabei gibt es zwei Kategorien (leichte Vergehen und schwere Vergehen bzw. Verbrechen).

Vergehen nach Schwere - Klicken zum Vergrössern

Beschlagnahmungen

Sicherstellungen 2019 - Klicken zum Vergrössern

➡ Diese Grafiken, Text dazu und Quelle als PDF: Shit happens 13, Seiten 24 bis 27, Sommer 2020


Quelle für unsere Zahlen und Grafiken

Bundesamt für Statistik BfS, Polizeiliche Kriminalstatistik, Jahresberichte 2009 bis 2019, gra­fische Darstellung durch uns. Bundesamt für Statistik BfS

Die Zahlen sind nicht über jeden Verdacht erhaben. Alle Kantone zählen auf eigene Art und die Kategorienbildung ist fragwürdig. Dennoch geben diese Zahlen den bestmöglichen Einblick in die Vielfältigkeit und Häufigkeit der Hanf­repression in der Schweiz.

Effektiv dürften die Hanf-Verzeigungszahlen rund 10 % ­hö­her liegen, weil die Kategorie «Mehrere» auch Fälle mit mehreren Hanfprodukten enthält, aber nicht vollständig aufgeschlüsselt wird. Deshalb lassen wir sie weg.

Wir veröffentlichen die vom BfS jeweils nachkorrigierten OB-Zahlen, ausser im Jahr 2014, dort wurde Genf nicht nachgeführt, deshalb nehmen wir die ursprünglich veröffentlichte Zahl. Seit 2015 werden teils die bezahlten und nicht bezahlten OB ausgewiesen. Rund 20 bis 25 % der OB werden nicht bezahlt und dann in Verzeigungen umgewandelt (die Anzahl bezahlter OB ist also tiefer).

Unsere Kategorie Gras umfasst die BfS-Kategorien: Cannabis, Marihu­ana, Hanf (Jungpflanze, Pflanze getrocknet, Pflanze frisch). Die Kategorie Hasch umfasst: Haschisch-Öl, Haschisch und synthetische Cannabinoide. Bei den Ordnungsbussen wird die Substanz nicht erfasst.

Statistiken 1974 bis 2018

Hier weitere Artikel zum Thema Statistiken. Es gibt zwei Perioden: Die Zeit bis 2008 und die Phase ab 2009. Die Zahlen der beiden Perioden sind nur bedingt vergleichbar. Die Zahlen des Vorjahres werden jeweils Ende März veröffentlicht.

Neue Zählweise

Alte Zählweise

thc_recht/statistik.txt · Zuletzt geändert: 2020/05/29 17:07 von fabian